Vereinsgeschichte

Sportverein Eintracht Alt Ruppin e.V.

60 Jahre Fussball in Alt Ruppin

Nach dem zweitem Weltkrieg war es ein großer Wunsch sportbegeisterter Alt Ruppiner, die Gründung eines Sportvereins zu vollziehen, auch wenn Sportgeräte und Sportplätze noch fehlten.

Doch bereits im März 1948 fanden sich mutige Männer zusammen und gründeten die Sparte Fußball der Sportgemeinschaft Alt Ruppin. Der Dank gilt heute den Aktivisten der ersten Stunde, O. Röbel, H. Mattner und H. Hetzel. Oskar Röbel leitete von Anbeginn bis 1986 den Alt Ruppiner Fußball.

Ein steiniger Weg musste bewältigt werden, um zu einer angesehenen Fußballsektion aufzusteigen. 1950 wurde der Sportplatz an der Schule eingeweiht, und die erste Mannschaft spielte schon eine gute Rolle im damaligen Kreis Ruppin. Der "große Wurf" gelang jedoch vorerst nicht. 1955 wurde der Verein zur Betriebssportgemeinschaft (BSG) "Traktor" Alt Ruppin umbenannt.

Ein weiterer Meilenstein bei der Entwicklung des Alt Ruppiner Fußballsports war die Einweihung des Waldstadion "Solidarität" am 5. Juli 1959. Im Eröffnungsspiel, dem Ehrenanstoß vollzog der verdienstvolle Bürgermeister Walter Rüggebrecht, trennten sich die Bezirksligamannschaft BSG VB Demmin und Eintracht Alt Ruppin 4:4. Eine Reihe von Spielern der damaligen Jugendmannschaft waren inzwischen in die Männermannschaft aufgerückt. Im selben Jahr konnte die Mannschaft "Traktor" Alt Ruppin durch einen 3:1 Sieg in Wildberg den ersten Kreismeistertitel bei den Männern erkämpfen. Nach 24 Spieltagen führte Traktor Alt Ruppin mit einem Punkt Vorsprung vor Wustrau und vier Punkte vor Kränzlin die Tabelle an.

Das Waldstadion sah aber auch große Spiele von Gastmannschaften. Auf Festlegung des Deutschen Fußballverbandes (DFV) wurde hier am 24. April 1960 das Pokalspiel Motor Zwickau gegen Lok Weimar ausgetragen, das Zwickau mit 4:3 gewann. Einige von den 2500 Zuschauern werden sich wahrscheinlich noch heute an den Auftritt der bekannten Spieler Glaubitz und Jura erinnern. 3500 Zuschauer sahen am 1. April 1962 das Oberligaspiel SC Empor Rostock (heute Hansa) gegen den SC Aufbau Magdeburg, das damals überraschend die Rostocker mit 1:0 gewannen.

Von 1960 bis 1967 spielte Traktor Alt Ruppin in der Bezirksklasse Potsdam. Trotz Abstiegs in die Kreisklasse konnte 1968 sofort der Kreismeistertitel und somit der Wiederaufstieg erreicht werden. Durch den zweiten Tabellenplatz des Spieljahres 1973/74 gelang der Aufstieg in die Bezirksliga Staffel-Nord. Zwischenzeitlich erhielt der Verein den Namen "Eintracht Alt Ruppin", da viele Trägerbetriebe "in Eintracht" den Verein unterstützten. Durch Beschluss des BFA Fußball wurde ab 1984/85 wieder nur eine Bezirksliga-Staffel gebildet. Nach 264 Punktspielen musste sich Eintracht Alt Ruppin als faire und geschätzte Elf aus der Bezirksliga verabschieden. Das beste Ergebnis wurde 1975/76 mit 33 Punkten und dem 5. Platz erreicht. 1990/91 gelang noch einmal der Aufstieg, doch bereits im darauf folgenden Jahr ging es zurück in die Bezirksklasse, und seit dem Spieljahr 1992/93 spielte die Mannschaft in der Kreisliga Ostprignitz-Ruppin.

Vereinsinformationen

Gegründet

1948

Mitglieder

folgt

Mannschaften

7

Vereinsanschrift

SV Eintracht Alt Ruppin e.V.
Rheinsberger Straße
Waldstadion
16827 Alt Ruppin

- ANZEIGE -